Lasergravuren

Unter Laserbeschriftung versteht man das Beschriften oder Markieren von Objekten mit Hilfe eines intensiven Laserstrahls. Wir beschriften Ihre Produkte, Werkzeuge, Werbeartikel, Industrieteile oder Ihr Inventar. Die Laserkennzeichnung ist von Vorteil, wenn es auf die schnelle, dauerhafte und problemlose Beschriftung ankommt.

Die Lasergravur hat sich als leistungsstarker, flexibler Arbeitsprozess etabliert. Egal ob Holz, Metall, Acryl oder Glas - ohne aufwendige Umbauten oder umständliches Fixieren können sie unterschiedlichste Werkstoffe und Gegenstände gravieren. Dabei erreichen sie absolut saubere Schnittkanten und feinste Details. Bei vielen modernen Werkstoffen hat sich die Lasergravur sogar als einziges Beschriftungsverfahren erwiesen.

Laserbeschriftungen sind wasser- und wischfest und sehr dauerhaft. Die Beschriftung ist gut lesbar und von hoher Qualität. Gelaserte Firmenlogos erscheinen feiner und sind deutlich länger haltbar als z.B. ein Aufdruck.

Verfahren

Bei der Lasergravur wird das Material durch den auftreffenden Laserstrahl erhitzt und verändert sich kontrasterzeugend, beziehungsweise verdampft oder verbrennt. Das Lasersystem sendet dafür schnell gepulste Strahlen aus, wodurch es möglich ist, Halbtöne zu erzeugen. So lassen sich sogar Fotos auf Metalloberflächen übertragen.

Laserapplikation

Bei diesem Prozess wird Material von einer Oberfläche mithilfe gepulster Laserstrahlung abgetragen. Anwendung findet diese Technik zum Beispiel bei der Gravur sehr harter Materialien, dem Bohren kleinster Löcher oder beim Abtragen von dünnen Schichten verschiedener Verunreinigungen. Das Verfahren ist relativ schonend, da nur die oberste Schicht erhitzt wird und das Werkstück ansonsten kalt bleibt.

Laserschneiden

Laserschneiden wird dann genutzt, wenn komplexe Formen in kurzer Zeit geschnitten werden müssen und eine nahezu kraftfreie Bearbeitung erforderlich ist. Dabei wird ein plattenförmiges Material durch einen gebündelten Laserstrahl getrennt.